logo_seifrei_mit_adler_v5

 

www.seifrei.eu

frangipanibluete

Bindung und Befreiung sind ... Illusionen. Sie existieren nicht im Selbst. Wie könnte es in der ungeteilten, reglosen, stillen, makellosen, reinen, nicht-dualen Wirklichkeit die dem Himmel gleicht, irgendeine Vorstellung geben?

Sri Sankaracarya, 788-820 n.Chr, Das Kronjuwel der Unterscheidung, Vers 574 (H. Schwab Verlag)

 

 

 

 

 


Liebe Interessierte

Wir alle sind in der Essenz reines Bewusstsein, lebendige Stille und reine Liebe, und wir sind dazu da, diese Liebe zu verkörpern und sie in die Welt zu tragen.

Bei vielen von uns richtet sich der Wahrnehmungs-Fokus momentan wieder hin auf diese Essenz: Es finden "Identifikationsverlagerungsprozesse" statt, während welcher alte innere emotionale und gedankliche Identifikationsmuster (mit Persönlichkeit, Körper und weltlichem Leben) ihre Kraft verlieren und das Gewahrsein unserer Essenz, das Gewahrsein Gottes und der Einheit allen Seins sich verstärken.

Diese Identifikationsverlagerungprozesse laufen bei manchen schon etliche Jahre ab, und seit längerem werden immer mehr Menschen davon erfasst. Diese Prozesse sind nicht immer leicht für den einzelnen. Und wie bei allen Prozessen gibt es auch hier Phasen des Flusses und Phasen der Stagnation mit vermeintlichen Rückschritten: Oft staunen wir darüber, wie gelassen und ruhig wir sind, wie getragen und frei wir uns fühlen, und dies obwohl unser Leben vielleicht gerade sehr schwierig ist, wir vielleicht sogar Schmerzen empfinden oder materielle Probleme haben. Wir stellen fest, dass wir all dies vollkommen wertfrei annehmen und ablaufen lassen können, ohne davon gepackt zu werden und ohne innere Widerstände dagegen aufzubauen. Und ein paar Tage später sind wir vielleicht wieder stark identifiziert mit unserer Person und den täglichen Problemen, und besetzt von Gedanken und Emotionen, und wir möchten , dass unser Leben ganz anders ist, als es ist. Unsere Identifikation verlagerte sich vom reinen Bewusstsein zurück zur Person mit all ihren Prägungen und ihrem Wollen.

Der Alltag in unserer westlichen Gesellschaft verstärkt die Fixierung unseres Wahrnehmungsfokus auf unsere Persönlichkeit und unseren Körper mit all unseren Wünschen und Zielen und fördert dadurch eher Stress und Getriebensein nach Neuem und nach Höchstleistungen anstatt Gelassenheit und Vertrauen. Je mehr Leistung wir erbringen wollen, je grösser unsere Ziele sind, desto eher laufen wir Gefahr, den Zugang zu unserer inneren Spontaneität, Gegenwärtigkeit und Lebendigkeit zu verdecken. Sehr durchlässige und sensible Menschen wissen dies intuitiv, aber gerade durch ihre Durchlässigkeit - da sie vieles spüren und aufnehmen - und oft auch durch das Unverständnis, mit welchem sie in unserer Gesellschaft konfrontiert sind, haben sie es manchmal schwer, sich selbst und ihren Impulsen zu vertrauen, bei sich selbst zu bleiben.

seifrei.eu will mit seinen Texten und Veranstaltungen ein Forum und einen Raum bieten, in welchem der in der Regel dominante Mind etwas zurücktreten und das Gewahrsein unserer Essenz, der allumfassenden göttlichen Kraft sich vertiefen kann.

Aber: Ganz gleich in welchen Prozessen wir stecken, egal, was wir meinen tun zu müssen, um verbundener und freier zu sein, egal, wie verbunden wir uns fühlen, wir haben nicht so viel in der Hand, wie wir oft denken. Wir können zwar beschliessen, eine innere Haltung zu ändern, aber erzwingen können wir dies damit nicht. So ist auch der Wunsch frei zu sein oder das Freisein überhaupt ein Paradoxon, denn solange wir uns mit unserem Menschsein identifizieren, solange können wir nicht wirklich frei sein, und ist das nicht mehr der  Fall - so sagen es die wirklich Weisen - so ist niemand mehr da, der frei sein kann und es wird erkannt, dass es nie wirklich etwas zu erreichen gab.

Für uns Menschen auf dem Weg ist es meines Erachtens wichtig zu wissen, dass Veränderungen immer zu ihrer Zeit geschehen. Und es immer das allumfassende Bewusstsein oder die allgegenwärtige göttliche Kraft ist, die uns die Impulse und die Kraft zu deren Umsetzung gibt. Dieses göttliche Bewusstsein, diese göttliche Kraft ist die alleinige Handelnde. Sie weitet uns zu ihrer Zeit.

Mögen wir alle erkennen und erfahren, dass SIE uns immer trägt, was auch immer in unserem persönlichen Leben gerade geschieht.

Eliana Fe